Pana Schools District

Ein Schulbezirk koordiniert vier verschiedene lokale Dienstleister, um eine ausgereifte Lösung bestehend aus PoE‑Wireless, VoIP und einem Split‑Route Sternnetzwerk mit enormen Produktivitätssteigerungen und einer zentralisierten Automatisierung bereitzustellen.

PDF herunterladen

Netzwerkumstellung steigert die Produktivität

Ein Schulbezirk koordiniert vier verschiedene lokale Dienstleister, um eine ausgereifte Lösung bestehend aus PoE-Wireless, VoIP und einem Split-Route Sternnetzwerk mit enormen Produktivitätssteigerungen und einer zentralisierten Automatisierung bereitzustellen.

Hintergrund

Der Pana School District in Pana, Illinois, musste ein veraltetes Netzwerk mit 10 bzw. 100 Mbit/s durch eine einheitliche, zentral verwaltete, virtuelle WAN- und LAN-Infrastruktur mit 802.11n Wireless- und einem VoIP-System ersetzen. Die neue Installation sollte den rund 18 Kilometer umfassenden Campus abdecken und 1500 Studenten mit Smartboards und einem High-Speed Multimedia-Zugang unterstützen können.

Die Vision
Eine nahtlose Wireline-, Wireless- und VoIP-Erfahrung für jeden Campus sowie Automatisierung der IT

Scott Savage, District Technology Coordinator des Pana School Districts wollte den Studenten und Mitarbeitern eine verdrahtete und drahtlose Infrastruktur ohne Einschränkungen zur Verfügung stellen. Er wollte auch einige lästige IT-Routinearbeiten loswerden, die durch die dezentralisierte und veraltete Infrastruktur erforderlich waren. Obwohl die bestehende Infrastruktur bei ihrer Installation zu den modernsten gehörte, wusste Savage, dass das Netzwerk eines Tages zu klein sein würde. „Mit der richtigen Infrastruktur können ganz neue Maßstäbe gesetzt werden und es wäre für die Benutzer einfach, auf Inhalte zuzugreifen, miteinander zu kommunizieren und verschiedenste neue Funktionen und Produktionshilfen bereitzustellen“ so Savage. „Zudem würden dadurch unsere eigenen IT-Mitarbeiter noch produktiver. Automatisierung ist das Zauberwort.“


„Mit der richtigen Infrastruktur können ganz neue Maßstäbe gesetzt werden und es wäre für die Benutzer einfach, auf Inhalte zuzugreifen und miteinander zu kommunizieren...“
- Scott Savage,Technology Coordinator des Pana School Districts

D-Link im Einsatz

Der Pana School District nahm eine enorme „Transplantation eines lebenswichtigen Organs“ vor, indem die LAN-, WAN-, Voice- und Wireless-Netzwerke alle auf einen Streich ersetzt wurden. Die gesamte Installation dauert nur drei Wochen und das neue D-Link und Mitel VoIP-System verbindet nun sämtliche Nutzer, Anwendungen und Hardware mit dem Netzwerk.

Die Neuorganisierung einer gesamten Netzwerkinfrastruktur auf einen Schlag ist laut dem Präsidenten des örtlichen Händlers DNDC Telephone Company, John Calderon Sr., nicht üblich, aber sie war einfach notwendig. „Wenn das Netzwerk nicht richtig funktioniert, leidet die Sprachqualität“, sagt Calderon, dessen Unternehmen als exklusiver Unternehmenspartner von Mitel in Illinois seinen Erfahrungsschatz im Bereich Telekommunikation mit einbrachte und mit den D-Link Professional Services eine leistungsstarke Beziehung einging, um die Umstellung zu bewerkstelligen.

„Mit dem neuen Netzwerk haben wir die Internetleistung um ein Vielfaches verbessern können“, so Savage weiter. Lehrer verwenden Kalender, Stunden- und Unterrichtspläne sowie kollaborative und Prüfsoftware über die IP-Infrastruktur. Sie verbinden sich mit dem Internet, um Bildungsinhalte während des Unterrichts direkt auf ihre Smartboards zu laden. „Die Geschwindigkeit und Wartezeiten verbesserten sich augenblicklich und auf überwältigende Weise“, fügte er hinzu.

Die Technologie hinter dem Erfolg
Split-Routing verbessert die Leistung

Die größte architektonische Umstellung des Schulbezirks umfasste „Split-Routing“. Im alten Netzwerk wurde der Verkehr auf einer langsamen WAN-Verbindung über eine Kette von im Schulbezirk verteilten Gebäuden geführt, bevor dieser das Internet erreichte. Nun leitet jeder Standort den Internetverkehr an einen unabhängigen Internetanschluss. „Wir können auf der ganzen Linie eine Steigerung der Internetkapazität von 1,5 Mb auf 24,5 Mb verzeichnen“, bemerkt Savage. Mittlerweile verbindet der lokale Netzwerkverkehr alle mit allen, und zwar in einer Sternkonfiguration über das Multi-Megabit Metro Ethernet zur Hauptzentrale von Illinois Consolidated, wobei der Daten- und Voice-Verkehr über separate VLANs läuft, um Wartezeiten zu vermindern und die Qualität des Services zu optimieren.

Sicherheit und Wireless-Abdeckung

Das neue Netzwerk ist an jedem Standort mit D-Link DFL-1660 und DFL-860 Unified Threat Management (UTM) Firewalls ausgestattet. D-Links Filter für Webinhalte schützen Studenten vor unangemessenen Internetinhalten und gewährleisten, dass der Schulbezirk vollständig CIPA-konform ist. „Das Schöne dabei ist, dass die Firewalls von D-Link die Internetverbindung nicht verlangsamen, wie einige andere Webfilter,“ so Savage.

VoIP

Im gesamten Pana-Campussystem verteilte PoE-Switches von D-Link integrieren sich mit Wireless-Access-Points und der neuen VoIP-Telefonlösung von Mitel. Der Standort der Telefone hängt nicht mehr von den vorhandenen Twisted-Pair-Anschlüssen ab und Benutzer können bei Bedarf Konferenzgespräche führen, von Diensten mit Präsenz- und Verfügbarkeitsanzeige profitieren und computerbasierte Faxdienste nutzen. Für die Administration von Umzügen, Neuzugängen und Veränderungen im Telefonsystem braucht Savage nur wenige Minuten im Vergleich zu den zwei gebührenpflichtigen Stunden, die er allein für die Einrichtung einer Voice-Mail-Verbindung auf dem 15-jährigen Nortel PBX-System des Distrikts brauchte. „Durch die Kombination virtueller Netzwerke und WAN können wir eine Verbindungsaufbausteuerung und Telefone in mehreren Gebäuden haben“, erläutert Savage. „Ich brauche viel weniger Zeit für die Verwaltung und unsere Produktivität hat sich zudem drastisch gesteigert.“ Neben zahlreichen kostenpflichtigen Stunden konnten auch verschiedene Gebühren für analoge Telefonleitungen beseitigt werden. „All das führt zu enormen Kosteneinsparungen.“

Eine Komplettlösung mit ausgezeichneter Wertschöpfung

Der Griff nach D-Link war eine einfache Wahl, so Savage. Zwar war die D-Link Hardware die kosteneffizienteste, doch überzeugen konnte schließlich D-Links Fähigkeit, hervorragende Support-Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen, die mit der DNDC Telephone Company (dndcillinois.com) zusammenarbeiteten.

„Das Ziel bestand darin, die Anforderungen der Lehrer und Studenten zu erfüllen und gleichzeitig mich zu entlasten, damit wir alles durch Automatisierung unterstützen können“, erklärte er. „Mit der zentralen Verwaltung für alle unsere Switches, APs und Telefone haben wir das letztendlich auch erreicht.“

Der Schulbezirk hätte Ähnliches auch mit Konkurrenzprodukten erzielen können, es wäre jedoch unmöglich gewesen, alles zu bewerkstelligen und dabei das Budget einzuhalten.

„Bei den Dingen, die wir tun mussten, hatten wir keine Wahl“, sagt Savage. „D-Link hatte das passende Modell, damit alles durchführbar war.“


„Das Schöne dabei ist, dass die Firewalls von D-Link die Internetverbindung nicht verlangsamen, wie einige andere Webfilter.“

Products Used

Projektanalyse

Virtuelle und Vor‑Ort‑Analysen, um Sie bei der vollständigen Ermittlung Ihrer Anforderungen zu unterstützen.

Es spielt keine Rolle, ob es um ein komplett neues Netzwerk oder ein Upgrade für einen vorhandenen Standort geht: Eine Projektanalyse durch einen unserer kompetenten Techniker hilft Ihnen bei der Einschätzung Ihres Netzwerks.

Kontaktieren Sie uns