Wi‑Fi 6

Vorteile und Anwendungsbereiche des neuen WLAN‑Standards

Das neue 802.11ax-Protokoll, kurz Wi-Fi 6, bringt schnelleres WLAN für mehr Geräte gleichzeitig. Vor allem in stark frequentierten Netzwerken liefert der Standard höhere Datenraten und mehr Stabilität. Davon profitieren nicht nur Verbraucher in den eigenen vier Wänden, sondern auch Unternehmen sowie Betreiber öffentlicher WLAN-Spots. Welche Vorteile und Einsatzmöglichkeiten Wi-Fi 6 im einzelnen bietet, zeigt dieser Blogartikel auf.

Next Level WLAN: Mehr Geschwindigkeit und Stabilität

Von der Übertragungstechnik her schafft Wi-Fi 6 bei gleichen Randbedingungen (Funkkanalbreite und MIMO-Streams, also genutzte Antennen) bezogen auf einen einzelnen Client etwa 40 Prozent mehr Durchsatz als Wi-Fi 5. Kurz gesagt: Ein Smartphone funkt mit Wi-Fi 6 ca. 1,4-mal so schnell wie mit Wi-Fi 5. Wenn viele Endgeräte und IoT-Geräte mit dem WLAN verbunden sind, sorgt der neue Standard für eine deutlich zuverlässigere Netzwerkverbindung, da vor allem mehrere größere Datenströme gleichzeitig verarbeitet werden können. So bietet Wi-Fi 6 eine bessere Leistung für moderne Anwendungsbereiche, beispielsweise für die Videoübertragung in 4K oder 8K, HD-Anwendungen für die Zusammenarbeit in hochdichten Umgebungen, vollständig drahtlos vernetzte Büroumgebungen und das Internet of Things (IoT). 

Die technologischen Vorteile von Wi-Fi 6 im Überblick

  • OFDMA (Orthogonal Frequency Division Multiple Access): Wi-Fi 6 nutzt OFDMA Trägersignalwellen (sogenannte Subträger), um kleine Informationsbits in einer optimierten Weise zu bewegen. Das führt zu einer verbesserten Datenrateneffizienz sowie verringerten Latenzzeiten in dichten WLAN-Umgebungen.

  • MU-MIMO (Multiple User Multiple Input Multiple Output): Das sogenannte „MU-MIMO“-Verfahren sorgt dafür, dass sich die Netzwerklatenz weiter verringert und die Bandbreite des drahtlosen Netzwerks erheblich erhöht. Wi-Fi 6 mit MU-MIMO nutzt mehrere räumliche Datenströme, sogenannte „Spatial Streams“, für die gleichzeitige Kommunikation mit mehreren Geräten (oder Gruppen von Geräten). Das sorgt neben schnelleren Uploads und Downloads, auch für eine höhere Ausfallsicherheit und ermöglicht Netzwerken flexibel zu wachsen.

  • BSS Colouring: Router oder Access Points mit Wi-Fi 6 erkennen andere WLAN AX Drahtlosnetzwerke automatisch und können Signale aus solchen überlappenden Netzwerken ignorieren, so dass es zu keinen Störungen oder Verzögerungen kommt.

  • 1024 Quadraturamplitudenmodulation (1024 QAM): Durch das im Vergleich zum Vorgänger Wi-Fi 5 verbesserte Modulationsschema auf die 1024 Quadraturamplitudenmodulation (1024 QAM) kann Wi-Fi 6 eine hohe Servicequalität für Standorte mit hoher Client-Dichte sicherstellen. Der Datendurchsatz kann mittels 1024 QAM um 25 Prozent gesteigert werden.

  • TWT (Target Wake Time): TWT erlaubt dem Access Point die Planung von Kommunikations-Zeitfenstern für jedes Gerät im Netzwerk. Das heißt, alle Geräte bis auf das eine Gerät, das während des geplanten Zeitraums bedient wird, werden in den Schlafmodus versetzt. So wird Netzwerküberlastungen entgegengewirkt und der Stromverbrauch reduziert – ein entscheidender Vorteil vor allem im Bereich der industriellen Fabrikautomation.

Besseres WLAN in Hotels

Wi-Fi 6 wurde speziell für Orte mit hoher Client-Dichte entwickelt. Dazu zählen zum Beispiel größere Firmenbüros, in denen eine Vielzahl an Mitarbeitern zeitgleich auf bandbreitenstarke Dienste wie Video-Streaming in HD-Qualität oder cloudbasierte Anwendungen zugreift. Auch in Hotels hat sich die Verfügbarkeit eines öffentlichen WLANs längst etabliert. Die Herausgabe des WLAN-Passwortes ist mindestens genauso wichtig wie die des Zimmerschlüssels. Gäste erwarten ein lückenloses Netz – ob auf dem Zimmer, im Frühstückssal oder im Pool-Bereich. Für derartige Netzwerkumgebungen sind Cloud-basierte Netzwerkmanagement-Lösungen wie Nuclias von D-Link ideal geeignet. Damit können IT-Verantwortliche oder Managed Service Provider auch komplexere Netzwerke sehr einfach, kosteneffizient und flexibel managen.

Wi-Fi 6 im IoT-Umfeld

Ohne die entsprechende Power lässt sich die Fabrik der Zukunft nicht realisieren. Umso wichtiger ist der neue WLAN-Standard für industrielle Anwendungen. Denn der entscheidende Vorteil einer hohen Geschwindigkeit bei gleichzeitig hoher Client-Dichte kommt auch hier zum Tragen: In heutigen Fertigungsstraßen kommen längst eine Vielzahl von vernetzen Geräten zum Einsatz – von einzelnen Sensoren bis hin zu intelligenten Sicherheitssystemen. Damit diese einzelnen Devices reibungslos zusammenarbeiten und die Produktion effizienter wird, ist eine Datenübertragung in Echtzeit eine Grundvoraussetzung.

Moderner WLAN-Standard für Schulen

Durch die andauernde Pandemielage ist der Ruf nach mehr Digitalisierung im Bildungsbereich lauter geworden. Bereits seit 2018 unterstützt der Bund Schulen bei der Ausstattung mit digitaler Technik. Die Basis hierfür: Ein stabiles und zukunftsfähiges WLAN in den Unterrichtsräumen. Auch hier bringt Wi-Fi 6 Aufwind, da nicht nur Laptops und Tablets vernetzt werden, sondern auch Smart Boards, E-Book-Reader, Scannerstifte und auch bandbreiten-intensive interaktive Lernmedien wie AR/VR-Headsets. Mehr Informationen zur Umsetzung von Schul-WLAN-Projekten mit D-Link finden sich auf dieser Website zu WLAN Lösungen für Schulen.

Netzwerk-Upgrade mit D-Link

Vom heimischen Router bis hin zu Business Access Points für drinnen und draußen – D-Link bietet eine Vielzahl an Wi-Fi 6 Geräten, mit denen Verbraucher und Unternehmen jeder Größe ihr Netzwerk fit für die Herausforderungen von Morgen machen. Da alle Wi-Fi 6 Geräte abwärtskompatibel sind und Endgeräte auch die Vorgänger-Standards unterstützen, können Unternehmen ihr Netzwerk flexibel und im eigenen Tempo umrüsten. Beim Netzwerk-Upgrade unterstützt D-Link Fachhändler aktuell mit einer kostenfreien theoretischen WLAN-Ausleuchtung für die Bedarfsermittlung. Rregistrierte Partner im Rahmen des ViP+ Programms beispielsweise haben mit dem kostenlosen Wi-Fi Planner Pro selbst Zugriff auf dieses Tool. Damit wird nicht nur der Bedarf sondern auch die optimale Platzierung von Wi-Fi 6 Access Points für ein lückenloses Netzwerk ermittelt.

Mehr Informationen finden sich im kostenlosen Wi-Fi 6 Whitepaper.

 

VMS Partners
Ein Beitrag von Dirk Böttinger, Senior Network Consultant und Igor Mesic, Product Marketing Manager bei der D-Link (Deutschland) GmbH