D‑Link Verbraucherumfrage ‑ Smart Speaker beliebt als Steuerzentrale im Smart Home

Mehrheit der Befragten überzeugt von Smart Speakern. Jeder Zweite sieht Nutzen in der Steuerung vernetzter Geräte. Einsatz von Smart Speakern ist keine Frage des Alters oder Geschlechts.

12 November, 2019

D-Link Verbraucherumfrage 2019 Smart Speaker

Eschborn, 12.11.2019 — D-Link, führender Hersteller IP-basierter Netzwerklösungen für kleine und mittlere Unternehmen sowie private Endkunden, präsentiert seine aktuelle europaweite Studie zum Thema Smart Speaker. In Deutschland wurden online über 1.700 Endverbraucher ab 16 Jahren befragt. Das Ergebnis: Die Mehrheit (59 Prozent) besitzt einen Smart Speaker oder plant dessen Anschaffung. Zudem helfen Amazon Alexa, Google Assistant und Co., das Potenzial von Smart Home zu entfalten: Fast jeder Zweite sieht den Nutzen in der zentralen Steuerung vernetzter Geräte. Dabei wird der Einsatz weder eindeutig vom Alter noch vom Geschlecht dominiert.

Smart Speaker auch bei Altersgruppe 55 plus beliebt

Smart Speaker sind längst keine Seltenheit mehr. Inzwischen haben sie Einzug in das deutsche Wohnzimmer gehalten. Mehr als ein Viertel der Befragten (27 Prozent) gibt an, einen Smart Speaker zu besitzen – allen voran von den bekannten Anbietern Amazon, Google oder Apple. Ein weiteres Drittel (32 Prozent) möchte sich zeitnah einen Smart Speaker anschaffen. Insgesamt stehen also fast 60 Prozent der Befragten Smart Speakern aufgeschlossen gegenüber. Diese Beliebtheit ist bei Personen im Alter zwischen 16 und 44 Jahren gleichbleibend hoch. Doch auch in den Altersgruppen 45 bis 54 und 55 plus ist das Interesse groß: Hier besitzen über 45 Prozent einen Smart Speaker oder planen eine zeitnahe Anschaffung. Das hartnäckige Klischee, dass vor allem Männer an Technik interessiert sind, kann nicht bestätigt werden. Sowohl bei Männern (67 Prozent) als auch bei Frauen (52 Prozent) begeistert sich die Mehrheit für Smart Speaker.

Sprachassistenten auf dem Weg zur Steuerzentrale

Die Zwecke, zu denen Smart Speaker eingesetzt werden, sind so vielfältig wie seine Nutzer. Bei der Mehrheit der Befragten (76 Prozent) liegt der Hauptnutzen ihres intelligenten Lautsprechers darin, Musik, Radio oder Podcasts zu hören. Dicht dahinter folgen Wettervorhersagen prüfen (68 Prozent), den Alarm stellen (65 Prozent) sowie Nachrichten abrufen (64 Prozent). Doch auch die Steuerung anderer vernetzter Geräte nimmt einen hohen Stellenwert ein: Laut Studie nutzt fast die Hälfte der Befragten (46 Prozent) Smart Speaker dazu, weitere Smart Home Applikationen wie Lampen, Kameras oder andere Elektrogeräte zu kontrollieren. Weitere Anwendungsgebiete sind Kochrezepte abrufen (39 Prozent), Telefonate führen (38 Prozent) sowie Online-Shopping (28 Prozent).

Zeitersparnis und Vertrauen in Technik

Die Studie sollte auch in Erfahrung bringen, wie die Befragten die Auswirkungen von Smart Speakern auf sich selbst und die eigene Familie beurteilen. Über 60 Prozent sind überzeugt, dass ein Smart Speaker positive Auswirkungen hat. 40 Prozent geben an, dass sie durch den Einsatz im Alltag Zeit sparen. Etwa ein Drittel sieht eine Erleichterung bei alltäglichen Aufgaben. Ein weiteres Drittel bleibt jedoch skeptisch und sieht keinen Mehrwert. Persönliche Sprachassistenten schaffen außerdem Zugang in die Technologiewelt von Smart Home. So ist mehr als jeder Vierte (27 Prozent) aller Befragten überzeugt, dass ein Smart Speaker sie selbst oder ihre Familie sicherer und selbstbewusster im Umgang mit der Technik im vernetzten Zuhause mache. Auch jeder Fünfte in der Altersgruppe 55 plus ist dieser Ansicht und vom Nutzen intelligenter Lautsprecher im Alltag überzeugt.

Per Sprachassistent steuern: Die D-Link Smart Home Produkte

D-Link bietet rund um ihre Smart Home Lösung mydlink™ unterschiedliche Produkte, mit denen sich das eigene Zuhause spielend einfach in ein Smart Home verwandeln lässt:

Das Beste: Diese Geräte sind nicht nur via mydlink App steuerbar, sondern auch mit den Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Assistant kompatibel. So lassen sie sich bequem in ein bestehendes oder künftiges Smart Home integrieren. Beispielsweise können Bilder der aktuellen mydlink™ Sicherheitskameras per Sprachbefehl auf kompatiblen Fernsehern und Displays angezeigt werden. Auch die Weihnachtsbeleuchtung lässt sich über die WLAN-Steckdosen bzw. den Mehrfachstecker mittels Sprachbefehl aktivieren. 

Über die Studie

Für die Studie wurden insgesamt 8.189 Endverbraucher in ganz Europa befragt – darunter Länder wie Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland. In Deutschland haben 1.722 Personen an der Befragung teilgenommen.

 

Bildmaterial

D-Link Verbraucherumfrage Smart Speaker 2019 Infografik Vorschau

D-Link Infografik Verbraucherumfrage Smart Speaker

PDF herunterladen (1,3MB)

JPG herunterladen (1,4MB)