Alles für die Bildung

WLAN an der Schule

Digitales Lernen - schnelles WLAN inklusive. Hier finden Sie Antworten auf wichtige Fragen zum DigitalPakt Schule, Fallstudien zum Schul-WLAN sowie weitere Informationen rund um das Thema Netzwerklösungen für Bildungseinrichtungen. Und Sie erhalten praktische Unterstützung: Unser Planungsservice ist für Sie bis zum 31.12.2020 kostenfrei.

Kostenfreier Planungsservice

+++ Kostenfreie WLAN‑Ausleuchtung +++

D-Link Aktion während Corona-Pandemie: Wir möchten Sie bei der Planung ihrer WLAN-Infrastruktur unterstützen. Deswegen bieten wir Ihnen bis zum 31. Dezember 2020 eine kostenfreie theoretische WLAN-Ausleuchtung an. Dabei ermitteln wir für Sie anhand eines Gebäudeplans die optimale Positionierung der benötigten Access Points. Im Service inbegriffen ist eine elektronische Dokumentation. Sie sind interessiert? Gerne können wir alles weitere in einem persönlichen Telefonat besprechen. Sie erreichen uns unter +49 (0)6196 / 77 99-500.

Kontaktieren Sie uns
Finger tippt auf WLAN-Symbol
Schülerinnen mit Tablet

Überblick

Die Digitalisierung ist ein fortschreitender Prozess, der unsere Gegenwart und Zukunft maßgeblich beeinflusst. Kinder und Jugendliche sollen daher auch in der Schule mit neuen Technologien und dem Internet arbeiten sowie interaktiv lernen können. Das Üben von Unterrichtsstoff oder Vokabeln wird beispielsweise durch digitale Lernprogramme oder Lern-Apps im Unterricht begleitet. Das bringt Freude ins Klassenzimmer und funktioniert über Tablets oder Smartphones bzw. Handys auch mobil und unabhängig von stationären PC-Räumen.

Grundvoraussetzung für die digitale Bildung ist eine WLAN-Lösung, die für den Einsatz an Schulen konzipiert ist. Doch die schulischen Anforderungen an ein WLAN sind hoch: Netzstabilität, Sicherheit und eine einfache Netzwerkverwaltung müssen gewährleistet sein. Nicht zuletzt aus datenschutzrechtlichen Gründen ist auch die Trennung von Schul- und Verwaltungs-WLAN essenziell: IT-Administratoren, Lehrer und Schüler müssen unterschiedliche Zugangsrechte erhalten. Am Ende sollte die Lösung dabei aber immer noch bezahlbar sein. Für die Finanzierung steht seit 2019 Hilfe seitens Bund und Ländern bereit: Der DigitalPakt Schule macht den Weg frei für eine finanzielle Förderung zur besseren digitalen Ausstattung von Bildungseinrichtungen.

Blick in die Praxis ‑ Anwenderberichte

DigitalPakt Schule ‑ Finanzierungshilfe für Schul‑WLAN in Deutschland

Bund und Länder finanzieren mit dem DigitalPakt Schule eine bessere Ausstattung von Schulen mit digitaler Technik. Dazu stellen Bund und Länder bis 2024 insgesamt 5,5 Milliarden Euro bereit.

Auf folgende wichtige Fragen zum DigitalPakt erhalten Sie weiter unten ausführliche Antworten:

  • Wie können Gelder beantragt werden?
  • Welche Investitionen kann die Schule mit Mitteln aus dem DigitalPakt fördern?
  • Wer ist für Service und Support der technischen Ausstattung zuständig?
  • Wird aus dem DigitalPakt auch der Glasfaseranschluss gezahlt?
  • Wo finden Schulen Unterstützung für Planung und Umsetzung des WLANs?
  • Wie geht es weiter, wenn das Netzwerk steht?
Zu den Antworten springen

Lösungen und Services von D‑Link

D-Link ist Lösungsanbieter mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Netzwerkbereich. Sie profitieren von einem breiten Produkt- und Serviceportfolio, um Bildungseinrichtungen mit einem leistungsfähigen und sicheren WLAN zu versorgen.

  • Professionelle WLAN-Ausleuchtung, um die WLAN-Umgebung entweder theoretisch anhand eines Gebäudeplans oder mit D-Link Profis vor Ort zu planen
  • WLAN- und Netzwerk-Management per Hardware- oder Software-Controller sowie über unsere Cloud-Lösung Nuclias – geeignet für die einzelne Schule bis hin zum Schulträger mit mehreren Einrichtungen
  • Smart Managed Switches für hohe Leistung und starke Sicherheit zur Vernetzung der WLAN-Komponenten – wahlweise auch mit PoE
  • WLAN Wave 2 Access Points mit VLAN-Unterstützung, PoE-Support (Power-over-Ethernet) und wahlweise für Innen- oder Außenbereiche bzw. als Komplettlösung
  • Reaktionsschneller Support-Service, um fehlerhafte Hardware schnell und effizient auszutauschen

Externe Partner von Schulen begleitet und unterstützt D-Link komplett von der Planung über Installation und Inbetriebnahme bis hin zur Wartung der Netzwerkinfrastruktur. Die D-Link Lösungen sind aufwärts sowie abwärts skalierbar und lassen sich genau auf die Bedürfnisse und Anforderungen anpassen.

Fragen rund um's Netzwerk? Sprechen Sie uns an:

Sie erreichen uns unter +49 (0) 61967799 – 400 oder per Mail.
AP signal

Sicheres WLAN

Ein WLAN für Lehrer, Schüler und Schulgäste muss sicher sein. D-Link bietet umfangreiche Möglichkeiten, um vor unberechtigtem Zugriff zu schützen:

  • Einfacher Zugang zum Internet für Lehrer, Schüler und Gäste über getrennte WLAN-Netze
  • Sicheres WLAN / WiFi durch WPA2 oder WPA3-Verschlüsselung
  • Nutzer-Authentifizierung über Captive Portal ermöglicht WLAN-Zugang nur für berechtigte Schüler und Lehrer
  • Abwehr von unerlaubten Endgeräten im WLAN (Rogue Client Detection) über Hardware-Controller
  • Umfangreiche Sicherheitsfunktionen in Switches, wie DHCP-Server-Screening und RADIUS-Authentifizierung, um vor unberechtigtem Zugriff auf das Netz zu schützen
Schul-WLAN Lösung Beispiel

Der Blick in die Praxis ‑ Referenzen

Schuelerin mit Tablet

Gemeinschaftsschule Jettingen

Flächendeckendes WLAN für 480 Schülerinnen und Schüler und 50 Lehrkräfte gepaart mit zeitgemäßer Didaktik und neuen Anwendungen.

D-Link Anwenderbericht WLAN an der Robert-Bosch-Schule

Robert‑Bosch‑Gymnasium in Wendlingen

Zusammen mit der Pusch‑Data GmbH realisierte D‑Link am Robert‑Bosch‑Gymnasium Wendlingen ein WLAN‑Konzept im gesamten Gebäude.

Zwei junge Leute mit Notebook in Bibliothek

Kreis Steinfurt: Berufskolleg Rheine

Ein Highspeed‑Netzwerk für über 2.500 Lernende und Lehrende, aufgebaut und betrieben von unserem Partner rf‑Computer.

"Wir nutzen D‑Link Komponenten seit zehn Jahren." Jörg Remme, Lehrer und IT‑Beauftragter am Berufskolleg Rheine

WLAN von D-Link für die Gottlieb-Daimler-Schule Sindelfingen

Gottlieb‑Daimler‑Schule in Sindelfingen

In enger Zusammenarbeit mit dem IT‑Leiter der GDS 1 installierte D‑Link Partner Conetis GmbH ein Netzwerk für über 2000 Schülerinnen und Schüler.

D-Link Anwenderbericht WLAN für die Kantonschule Aarau

Kantonschule Aarau (Schweiz)

Gemeinsam mit dem Partner Netree machte D‑Link das WLAN‑Netzwerk der Kantonschule Aarau fit für die Zukunft.

DigitalPakt Schule – Fragen und Orientierungshilfen

Wie können Gelder beantragt werden?

Um die Gelder zu beantragen, müssen Schulen ihre pädagogisch-technischen Ziele und Anforderungen in einem Konzept bzw. Medienentwicklungsplan zusammenfassen. Dieses schicken sie an ihren Schulträger, der die gesammelten Konzepte als Antrag an das Land weiterreicht. Wird der Antrag bewilligt, kann die Schule ihr Digitalkonzept inkl. WLAN-Umgebung mit geeigneten Partnern umsetzen.

Welche Investitionen kann die Schule mit Mitteln aus dem DigitalPakt fördern?

Mit Mitteln des DigitalPakts sind Investitionen wie der Aufbau der digitalen Vernetzung in Schulgebäuden (z.B. Serverlösungen) sowie schulisches WLAN förderfähig. Neben den Geräten sind Planung und Beratung durch externe Partner, Beschaffung, Aufbau und Inbetriebnahme bestehend aus Integration sowie Umsetzung und Installation eingeschlossen. Ebenso förderfähig sind digitale Lehr- sowie Lerninfrastrukturen (zum Beispiel Lernplattformen oder Cloud-Angebote), Anzeige- und Interaktionsgeräte, digitale Arbeitsgeräte sowie schulgebundene mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets mit Ausnahme von Smartphones).

Wer ist für Service und Support der technischen Ausstattung zuständig?

Betrieb, technischer Support und Wartung der Netzwerkumgebung sind nicht über den DigitalPakt förderfähig. Hier sind die entsprechende Kommune bzw. der Schulträger zuständig. Jedoch bietet der DigitalPakt die Möglichkeit, Strukturen für eine effiziente und professionelle Administration von IT-Infrastrukturen als landesweites Projekt zu fördern, um so einzelne Schulen und Schulträger zu entlasten.

Wird aus dem DigitalPakt auch der Glasfaseranschluss gezahlt?

Nein. Jedoch wurde 2017 vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Offensive „Digitales Klassenzimmer“ ins Leben gerufen. Über sie erhalten Schulen im Rahmen des Breitbandförderprogramms Glasfaseranschlüsse, falls ohne eine staatliche Unterstützung der Breitbandausbau des Gebietes nicht zustande kommt. Diese Förderung des BMVI ergänzt den DigitalPakt Schule.

Wo finden Schulen Unterstützung für Planung und Umsetzung des WLANs?

Neben den pädagogischen Zielen müssen im Medienentwicklungsplan auch die technischen Ziele festgehalten werden. Hierfür ist es ratsam, sich professionelle Unterstützung durch externe Partner wie IT-Dienstleister, Systemhäuser oder Managed Service Provider zu holen. Erster Ansprechpartner kann auch ein Hersteller wie D-Link selbst sein. Er verfügt deutschlandweit über ein großes Netzwerk an professionellen Partnern. Der IT-Partner steht der Schule in allen Phasen des Projektes von der Planung bis zur Umsetzung und Inbetriebnahme des WLAN mit Rat und Tat zur Seite. Dienstleistungen bis zur Inbetriebnahme des WLANs sind ebenfalls förderfähig.

Wie geht es weiter, wenn das Netzwerk steht?

Für den laufenden Betrieb und die Wartung der Systeme sind unsere Partner und wir für Sie da, egal ob mit einem Wartungsvertrag oder für den Fall der Fälle.

Wichtige Links

  • Noch mehr Fragen zum DigitalPakt Schule? Das Bundesministerium für Bildung und Forschung informiert ausführlich auf seiner Webseite.
  • Wie kann ein Medienentwicklungsplan aussehen? Didacta Digital fasst die ersten Schritte zusammen.
  • Wo können die Gelder des DigitalPakt Schule beantragt werden? Eine Übersicht über die jeweiligen Antragsstellen der Länder gibt es hier.
  • Welche Investitionen sind förderfähig? Die genauen Bedingungen sind der entsprechenden Bekanntmachung des BMBF vom 16. Mai 2019 zu entnehmen.
  • Welche verbindlichen Vorgaben müssen Städte, Gemeinden bzw. Schulträger bei der Ausschreibung und Beschaffung von IT-Leistungen beachten? Dies ist in den EVB-IT (Ergänzende Vertragsbedingungen für IT) festgeschrieben.
  • Wie sieht das Breitbandförderprogramm des BMVI aus? Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des BMVI.
D-Link Sprechen Sie uns an

Interesse oder Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – selbst wenn Sie sich noch nicht sicher sind, was Sie genau benötigen.

D-Link (Deutschland) GmbH

Telefon: +49 (0) 61967799 – 400

Mail: dce-marketinganfrage[at]dlink.com